Übungsdienst Absturzsicherung

von Manuel Lorenz

Neben der klassischen Brandbekämpfung, der technischen Hilfeleistung und den Gefahrguteinsätzen steht auch immer wieder die Absturzsicherung auf dem Dienstplan. Die Absturzsicherung selbst beschäftigt sich dabei grundsetzlich mit dem Arbeiten im absturzgefährdeten Bereich. Da hierbei unter anderem auch immer wieder die Fähigkeiten für Knoten und Stiche gefestigt werden, binden wir die Ausbildung auch gerne außerhhalb der Arbeitsgruppe "Absturzsicherung" in unseren Dienstplan mit ein.

 

Die am Dienstagabend anwesenden Feuerwehrmänner- und frauen wurden für die Ausbildung in drei Gruppen aufgeteilt. Während eine Gruppe unter der Leitung von D. Vogel am Stützpunkt blieb und die Selbstrettung am Balkon des Schlauchturmes übte, fuhren die anderen beiden Gruppen zu einem ortsansässigen Unternehmen, welches die Benutzung des Areals für unsere Zwecke dankenswerterweise genehmigte. Dort angekommen begab sich die Gruppe von Wehrführer M. Poppitz auf das 34 Meter hohe Gebäube, um die Handhabung des Klettersteigsets zu üben und die vier verschiedenen Sicherungsarten durchzusprechen. Die von Zugführer A. Paul geführte Gruppe forcierte untere anderem die Nutzung von Bandschlingen als Zwischensicherungen am Treppengeländer.

 

Zurück